Kategorien
Allgemein Kulturpolitik Print Work Bitch / Die Referentin

workbitch #21: A Good Laugh

(…) und heute darüber diskutieren, was „a good laugh“ ist, tun dies in der Position von Nachkommen von Mitläufer*innen und Täter*innen – und nicht als Nachkommen von Opfern des Nationalsozialismus (..)

Kategorien
Allgemein Feminismus Print Work Bitch / Die Referentin

workbitch #19 Lächle!

erschienen in Die Referentin #19, 6.3.2020 Skurril ist das. Ich finde mich in den vergangenen Tagen in der Position der Verteidigerin österreichischer Politikerinnen wieder, die teils Lichtjahre entfernt von meinen politischen Einstellungen agieren, teils mir mit ihren politischen Entscheidungen schlicht auf die Nerven gehen. Und dennoch – nur eines halte ich wirklich noch weniger aus: […]

Kategorien
Allgemein Feminismus Print Work Bitch / Die Referentin

Work Bitch #5: We need to talk about gonads

erschienen am 1.9.2016 in Die Referentin Sportliche Wettkämpfe wie Olympische Spiele interessieren mich nur bedingt und wenn, dann meist aus der aufrichtigen Bewunderung für gut trainierte Körper, die mir vor Augen führen, zu welch marmornen Stellen auch mein Körper – in seiner Grundausrichtung nicht unsportlich angelegt – fähig gewesen wäre. In die mediale Berichterstattung über […]

Kategorien
Allgemein Interview Kulturpolitik Kunst Print Theater

Die Unschuld in der Tätigkeit / Arbeit spielen

Ein Interview mit der Schauspielerin und Regisseurin Verena Koch. Was ist dein Begriff von Arbeit, Verena Koch? Ich finde den Begriff Arbeit am schönsten dann, wenn ich gar nicht merke dass ich arbeite. Wenn ich etwas tue und nicht daran denke, dass ich arbeite. Ebendann stellt sich ein Moment von Kreativität ein. Vielleicht ist das […]

Kategorien
Allgemein Kunst Print

Katze zwischen Kunst und Banalität:

Für die Ausstellung „Wunder Katze“ wird die Galerie der Stadt Wels zur Wunderkammer. Für die Ausstellung „Wunder Katze“ wird die Galerie der Stadt Wels zur Wunderkammer. erschienen in Der Standard, Printausgabe, 11.7.2014 Günter Mayer, Leiter der Galerie der Stadt Wels und bei dieser Ausstellung auch Kurator, macht es sich nicht gerade leicht: Die „Katze“ bietet […]

Kategorien
Allgemein Kunst Print

„Alles in seinem Werk ist ein plastischer Gedanke“

Caroline Messensee kuratiert für das oberösterreichische Museum Angerlehner eine Schau mit aktuellen Arbeiten ihres Vaters Jürgen Messensee. http://derstandard.at/2000002015198/Alles-ist-ein-plastischer-Gedanke Wie ein Wissenschafter getrieben von der Sehnsucht, Zusammenhänge zu entdecken, fühle er sich, sagt Jürgen Messensee angesichts der gestern Abend eröffneten Ausstellung im Museum Angerlehner. Wie ein Wissenschafter wolle auch er entdecken, was „dahinter steckt“ und „wie […]

Kategorien
Allgemein Print

Es plätschert die Kalauerkaskade – Zu Gerhard Haderers Inszenierung seines „Herrn Novak“ am Linzer Theater Phönix

In den MOFF-Heftchen ist Herr Novak eine Kultfigur. Er verkörpert dort das Klischee vom Beamten, das lieber Pausen macht als Akten bearbeitet und sich freimütig zu kleinmütigen Kommentaren hinreißen läßt. „Liebevoll“ ist er dabei niemals, auch wenn ihm der Zeichner oberösterreichische Dialekt-Sprachschätze („Nulsuppn“) in den Mund legt. Er bleibt eben in seiner Normalität angsteinflößend. Figuren […]

Kategorien
Print

Das Eis brechen

Das Lentos Kunstmuseum Linz zeigt zeitgenössische Kunst aus Russland und Österreich, die sich mit dem legendären Atomeisbrecher Lenin auseinandersetzt. Ebendort war die Schau im Vorjahr zu sehen. Es gibt ein Altersheim für Atomeisbrecher. Das russische Staatsunternehmen Atomflot, das die aktiven Atomeisbrecher betreibt, kümmert sich in einem Hafen in Murmansk auch um jene, die außer Dienst […]

Kategorien
Print

…kurz bevor’s zusammenbricht

Zur Ausstellung Kunst und Komik im Lentos Kunstmueseum / Linz Noch am Eröffnungsabend wurde die eine Bananenschale wieder entfernt: ein Besucher entsorgte das im Eingangsbereich platzierte Stück, das ein anderer Besucher als Statement oder kecke Falle ausgelegt hatte. Die andere, die offizielle Ausstellungs-Bananenschale hingegen muss täglich erneuert werden: sie legt sich als Teil der Arbeit […]

Kategorien
Allgemein Interview Kunst Print

Ein Sammler, der haut nichts weg

Interview anläßlich der Eröffnung des Museums Angerlehner in Thalheim bei Wels mit dem Unternehmer und Sammler Heinz J. Angerlehner Teil eines Kunstwerks ist er bereits: Irene Andessner hat ihn in einem Tableau Vivant aus der Serie „Art Protectors“ als Mäzen gebannt – mit skeptischem Blick überreicht er darauf eine Kreditkarte. Der Unternehmer und Kunstsammler Heinz […]